Zusammengefasst bestehen die oberen Extremitäten aus den zwei Armen und den zwei Händen eines Menschen.

Das Schultergelenk ist im menschlichen Körper ein besonderes Gelenk, da es fast nicht knöchern geführt, sondern hauptsächlich durch Muskelführung stabilisiert wird. Es besitzt die größte Bewegungsmöglichkeit aller Gelenke (drei Freiheitsgrade). Somit ist es aus Sicht diesportstrategen entscheiden, sich einen anatomischen Überblick über die muskuläre Führung und die so genannte Rotatorenmanschette sowie die sehnigen Beteiligung der angrenzenden Gelenke zu verschaffen. Mehr dazu

Der Oberarm verbindet das Schultergelenk mit dem Ellenbogengelenk. Er besteht aus dem Oberarmknochen (Humerus) und den darüber liegenden Muskeln und Sehnen. Die anatomischen Grundkenntnisse sind eine Voraussetzung für die Diagnose. Mehr dazu

Das Ellenbogengelenk ist ein aus drei Teilgelenken zusammengesetztes Gelenk, an dem drei Knochen (Humerus, Ulna und Radius) miteinander artikulieren. Da es ein sehr kleines Gelenk ist mit vielen Bändern und überbrückender Muskulatur, ist es bei diesen Gelenke sehr entscheiden sich die Anatomie vor Augen zu führen. Mehr dazu

Der Unterarm verbindet das Ellenbogengelenk mit dem Handgelenk mittels zweier Knochen, der Elle (Ulna) und der Speiche (Radius) und besteht zusätzlich aus muskulären und sehnigen Verbindungen, die beide Gelenke überbrücken. Die anatomischen Grundkenntnisse sind eine Voraussetzung für die Diagnose. Mehr dazu

Bei dem Handgelenk wird ein so genanntes vorderes (proximales) und hinteres (distales) Handgelenk unterschieden. Durch die Handgelenke werden die einzelnen Handwurzelknochen untereinander und mit den Mittelhandknochen zu einer starken Einheit zusammengeschlossen. Wichtig ist es sich eine klinische Vorstellung der Lage der Handwurzelknochen, Mittelhandknochen, der Speiche und der Ella zu machen. Diese Knochen sind wieder mit Bändern und Sehnen verbunden, die ebenfalls für die sportmedizinische Diagnostik notwendig sind. Mehr dazu

+Hand

Die Hand besteht aus den so genannten Handwurzelknochen und den anschließenden Fingerknochen. Ebenfalls werden diese Knochen durch sehnige Strukturen und Muskulatur geführt und stabilisiert. Mehr dazu