Um die Erkrankung (Pathologie) zu verstehen, muss die Anatomie des menschlichen Körpers bekannt und dem Untersucher verständlich sein. Deswegen erfolgt ein kurzer Exkurs in die Anatomie  der wichtigen sportmedizinischen Bereiche des menschlichen Körpers. Wert wurde vor allem auf die muskuläre, ligamentäre und knöcherne Führung der Gelenke gelegt. Die Bezeichnung Anatomie wird von einer Methode, der Präparation mit Skalpell und Pinzette, abgeleitet. Das Ziel des Faches wird dagegen treffender durch den Begriff Morphologie definiert (Morphologie = Lehre von der Form eines Organismus). Der Körper, Organismus kann in einzelne Organe gegliedert werden (Makroskopie). Diese bestehen aus verschiedenen Geweben (Histologie), die ihrerseits aus verschiedenen Zellen mit Interzellularsubstanz zusammengesetzt sind (Zythologie). Dies lassen verschiedene Zellorganellen und weniger komplexe strukturierte Bestandteile erkennen (Zellbiologie), die zum größeren Teil in allen Zellen vorkommen, zum kleineren Teil für bestimmte Zelltypen charakteristisch sind. Die Zellorganellen und die übrigen Bestandteile der Zellen können schließlich auf der Ebene ihrer Moleküle analysiert werden (Molekularbiologie) [Schiebler, Schmidt, Zilles: Anatomie, ].